Warum SEO für Selbstständige wichtig ist - Blogartikel

7 Gründe, warum SEO so wichtig für Selbstständige ist

SEO. Suchmaschinenoptimierung. Google. Diese Begriffe sagen dir sicher etwas! Doch weißt du auch, warum SEO wichtig ist?

Ich höre immer wieder von Selbstständigen, dass sie die Algorithmen der Social-Media-Kanäle stressen. Sie wollen auf Instagram, LinkedIn & Co. zwar aktiv sein, wünschen sich aber mehr Pausen. Und sind deshalb auf der Suche nach einer Möglichkeit, nachhaltig online sichtbar zu sein.

Genau da kommt nun SEO ins Spiel! Denn dieser Marketingkanal arbeitet auch für dich, wenn du mal länger nicht aktiv bist. Und noch viel wichtiger: SEO kannst du Schritt für Schritt selber machen. Ohne den Druck, ständig online zu sein.

Inhalt

7 Gründe, warum du als Selbstständige SEO brauchst

Du zweifelst noch daran, ob sich Suchmaschinenoptimierung für dich und deine Angebote lohnt?
Dann schaue dir meine weiteren Gründe an, warum SEO für Selbstständige wichtig ist.

Google hat eine enorme Reichweite

Wie oft googelst du am Tag? Laut einer Umfrage von MOZ nutzen 77 Prozent der Nutzer Google mindestens 3x täglich. Bei mir ist das definitiv deutlich mehr, auch wenn ich die beruflichen Suchanfragen abziehe.

Die allermeisten Menschen fragen also nach wie vor Google, wenn sie ein Problem haben. Da ist es doch genial, wenn du auf deiner Website diese Frage beantworten kannst. Und du somit die Chance hast, deine Wunschkund*innen zu erreichen.

Oder anders gesagt: Wenn du mit deinen Themen auf Seite 1 bei Google erscheinst, wird deine Website genau von den Menschen besucht, die zuvor danach gefragt haben!

Ich finde, dass du dieses Potential nicht verschenken solltest.

Google-SEO ist nachhaltig

Google-SEO ist der nachhaltigste Marketing-Kanal, den ich kenne. Denn du kannst noch Jahre nach der Erstellung eines Artikels via Google gefunden werden. Auf Social Media ist das definitiv nicht so.

Ein Beispiel hierfür ist mein Artikel zum Thema „München mit Kindern bei Regen“. Diesen Artikel habe ich bereits vor über 4 Jahren geschrieben. Und er rankt u.a. immer noch für diese Suchanfrage auf Platz 2. So bekomme ich Monat für Monat zirka 35 Website-Besucher*innen auf meinem Mama-Blog, ohne für diesen Artikel etwas zu tun.

Natürlich macht es Sinn, deine Inhalte regelmäßig zu aktualisieren und deine Rankings zu analysieren. Bei dem oben genannten Artikel habe ich das nie getan. Mein Fokus liegt schon seit längerem nicht mehr auf meinem Mama-Blog. Dennoch rankt dieser Artikel immer noch in den Top 3 bei Google!

Beispiel für nachhaltigen Traffic durch SEO
Beispiel für langfristiges Ranking bei Google.

Der einzige Kanal, der mir neben Google nachhaltig Traffic beschert, ist Pinterest. Pinterest ist ebenso eine Suchmaschine. Warum SEO auch auf Pinterest wichtig ist, kannst du übrigens im Artikel Pinterest SEO nachlesen.

Website-Klicks durch SEO kosten kein Geld

Im Gegensatz zu Ads – ob nun auf Facebook, Instagram, Pinterest oder bei Google – zahlst du für die Klicks durch organische Reichweite kein Geld.

Natürlich musst du erstmal in SEO-Wissen und Texte investieren, um bei Google mit mehreren Seiten und Blogartikeln auf Seite 1 zu landen. Aber wenn du es geschafft hast, kannst du dich eine Zeitlang entspannt zurücklehnen.

Solange Google seinen Algorithmus nicht gravierend ändert (das passiert viel seltener als bei den Social-Media-Kanälen) und deine Artikel überzeugen, ändert sich an deinen Rankings nicht viel.

Kleiner Exkurs: Organische versus bezahlte Reichweite

SEO = Suchmaschinenoptimierung = organische Reichweite:
Das sind die Website-Besucher*innen, die durch Google auf deine Website kommen, ohne dass du etwas dafür zahlen musst. Damit dies geschieht, machst du SEO.
Vorteil: Du bekommst durch SEO Webseiten-Besucher*innen, auch wenn du mal nichts aktiv tust. Und du musst nicht für die Klicks zahlen.
Nachteil: Es dauert, bis du Ergebnisse siehst. Je nach Thema bis zu Wochen oder Monaten.

SEA = Suchmaschinenmarketing = bezahlte Reichweite:
Bezahlte Reichweite bekommst du durch Anzeigen, die du auf Google (sog. Google Ads) schaltest, damit jemand auf deine Website klickt.
Vorteil: Werbeanzeigen bei Google werden sofort angezeigt und du erhältst Website-Traffic.
Nachteil: Sobald du die Anzeigen stoppst, bekommst du über diesen Kanal keine Seitenaufrufe mehr. Zudem bist du abhängig von Googles Klick-Preisen.

SEO hilft dir bei deiner Positionierung als Experte bzw. Expertin

Du möchtest für deine Angebote und Themen als Experte bzw. Expertin wahrgenommen werden? Kein Problem. Auch das ist einer der Gründe, warum SEO wichtig ist.

Journalist*innen oder auch Mitarbeiter*innen größerer Plattformen nutzen für ihre Recherche ebenfalls häufig Google. Natürlich nicht nur, das ist klar. Aber wenn sie zu einem bestimmten Thema gerade keinen Experten oder keine Expertin in ihrem Netzwerk haben, suchen sie mithilfe von Suchmaschinen. Wenn du dann zu deinem Thema in den Suchergebnissen weit vorne stehst, kann es passieren, dass du als Experte bzw. Expertin angefragt wirst. So war ich mit meinem Mama-Blog auch schon Interview-Partnerin in diversen Magazinen.

SEO erhöht also deine Reichweite im Internet und unterstreicht deine Expertise. Wenn ein Magazin oder ein großes Portal (ob online oder offline) über dich berichtet, dann musst du ja was auf dem Kasten haben 😉.

SEO ist Schritt-für-Schritt umsetzbar

SEO lässt sich gut Schritt-für-Schritt umsetzen. Dies ist gerade für dich als Selbstständiger bzw. Selbstständige ein ganz starker Grund, warum du SEO machen solltest. Denn wenn du kontinuierlich etwas für die Auffindbarkeit deiner Website tust, zahlt sich das langfristig aus. Vielleicht hast du diesen Spruch schon mal gelesen: „SEO ist kein Sprint, SEO ist ein Marathon“. Auch wenn er abgedroschen klingen mag, da ist definitiv etwas Wahres dran!

SEO kannst du mit einem guten Plan, Struktur und etwas Disziplin sehr gut nach und nach umsetzen!

SEO klingt für viele Menschen erstmal komplex. Und technisch. Dem ist aber gar nicht so. Die Technik macht oftmals nur einen kleinen Teil aus. Zumindest bei Selbstständigen, deren Website-Struktur oft überschaubar ist.

Der viel wichtigere Part ist dein Content. Diesen kannst du sukzessive mithilfe von suchmaschinenoptimierten Blogartikeln aufbauen. Praktischerweise folgt das einem klaren Prozess. Wenn du einmal den Dreh raus hast, kannst du immer wieder Blogartikel schreiben, die dauerhaft bei Google ganz weit vorne ranken.

Willst du mehr darüber erfahren, wie du Blogartikel schreibst, die dir Traffic bringen?

Anleitung: Blogartikel schreiben, die gefunden werden.

Du kannst deine Wunschkund*innen bei ihren Problemen abholen

Egal, in welcher Branche du tätig bist. Deine Kund*innen haben ein Problem oder einen Wunsch, den sie mithilfe deiner Leistungen lösen oder erfüllen wollen. Genau da kannst du ansetzen. Und mit seo-optimierten Texten deine Wunschkund*innen dort abholen, wo sie stehen.

Übrigens startet genau bei diesen Problemen und Wünschen bereits eine Keyword-Recherche. Nicht bei irgendwelchen Tools. Mehr darüber, wie du die für dich passenden SEO-Keywords finden kannst, liest du im verlinkten Artikel.

Du wirst unabhängiger von Social Media

Ständig aktiv online präsent zu sein stresst viele Menschen. Mich auch! Deshalb poste ich nicht täglich auf Social Media. Und ich habe immer wieder Zeiten, in denen ich gar nicht aktiv bin. Alleine durch Social-Media ist es mit dieser Unregelmäßigkeit aber schwer, so viel Reichweite aufzubauen, um genug zu verkaufen. Ich nutze die sozialen Netzwerke auch. Versteht mich nicht falsch. Aber eher, um kurzfristig Themen zu pushen und um mich mit anderen auszutauschen.

SEO ist mein Fokuskanal. Damit erhöhe ich die Anzahl der Besucher*innen auf meiner Website. Und dies beschert mir regelmäßig neue Newsletter-Abonnent*innen und Anfragen. So behalte ich mir eine gewisse Unabhängigkeit von den Social-Media-Kanälen.

Vorteile von SEO im Überblick

  • du bist genau da präsent, wo die meisten Menschen suchen
  • dein Marketing ist nachhaltig: deine optimierten Artikel und Seiten arbeiten für dich rund um die Uhr
  • du sparst dir das Geld für Anzeigen
  • du festigst deinen Status als Experte bzw. als Expertin
  • SEO ist Schritt-für-Schritt umsetzbar, auch ohne, dass du dich mit Technik auskennen musst
  • du hast die Möglichkeit, deine Wunschkund*innen genau da abzuholen, wo sie gerade stehen (Stichwort Kund*innenreise)
  • du machst dich unabhängiger von Social-Media

Fazit: Warum SEO wichtig ist und du als Selbstständige in SEO investieren sollest

SEO macht dich und deine Leistungen langfristig sichtbar. Auch wenn das Thema Suchmaschinenoptimierung für dich erstmal komplex erscheint, lohnt sich die Investition. Dein Aufwand zahlt sich auch Jahre später noch aus! Zudem machst du dich mit seo-optimierten Texten und Inhalten unabhängiger von den sozialen Medien. Gerne unterstütze ich dich dabei! Im SEO Coaching zeige ich dir, wie du selbst Schritt-für-Schritt großartige Inhalte erstellst, die dauerhaft bei Google ranken. 

Hallo, ich bin Nadja, Online-Marketing-Expertin mit Schwerpunkt SEO und Pinterest

Ich zeige dir, wie du mit deiner Website, SEO und Pinterest nachhaltig sichtbar wirst und neue Kund*innen gewinnst. Wie ich das mache? Ich erkläre dir im SEO Coaching, wie du dein SEO selbst in die Hand nehmen kannst. Gerne unterstütze ich dich auch bei der Umsetzung deiner Optimierungen oder übernehme dein Pinterest Management. Denn SEO und Pinterest haben eine entscheidende Sache gemeinsam: Du lässt dich von deinen Wunschkund*innen finden, ohne dabei aufdringlich zu sein!

Anleitung: Blogartikel schreiben, die gefunden werden.
In 3 Schritten zu Blogartikeln, die dauerhaft online gefunden werden. Diese digitale Anleitung bekommst du als Dankeschön für dein Newsletter-Abo.

Nach meiner 3-teiligen Willkommenssequenz sende ich dir etwa 2x im Monat Tipps und Angebote rund um das Bloggen, SEO & Pinterest. Für den Newsletter-Versand verwende ich MailerLite und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Alle Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.