Pinterest SEO für mehr Reichweite

Pinterest SEO: So sorgst du für mehr Reichweite auf Pinterest

Pinterest ist einer meiner Lieblings-Reichweiten-Booster. Genauso wie Google bringt die Plattform nachhaltig und langfristig Traffic auf meine Websites. Kein Wunder, denn auch Pinterest ist eine Suchmaschine. Genau, du hast richtig gelesen! Pinterest ist kein soziales Netzwerk, sondern vor allem eine Bilder-Suchmaschine.

Und damit du mit deinen Inhalten auf Pinterest gefunden wirst, musst du dich mit Pinterest SEO beschäftigen. Doch keine Sorge. Ich zeige dir in diesem Beitrag ganz genau, welche Grundlagen wichtig sind und wie du Keywords für Pinterest findest.

Inhalt

Was ist Pinterest SEO? Und warum ist SEO für Pinterest wichtig?

Die ausgeschriebene Form von SEO ist Suchmaschinenoptimierung. Was für viele technisch klingt, ist eigentlich ganz einfach. SEO bedeutet, dass du deine Inhalte für eine Suchmaschine optimierst. Du bereitest also deinen Content so auf, dass er gut in der jeweiligen Suchmaschine gefunden wird.

Um zu verstehen, warum SEO für Pinterest wichtig ist, musst du dir bewusst machen, dass Pinterest genauso wie Google oder YouTube eine Suchmaschine ist. Bei Pinterest geben die Nutzer*innen bestimmte Begriffe (sog. Keywords) in die Pinterest-Suchmaske ein und erwarten passende Pin-Vorschläge. Diese bekommen die Suchenden in der Regel auch. Denn der Algorithmus der visuellen Suchmaschine ist so konzipiert, dass den Suchenden genau die Pins angezeigt werden, die am besten zum Suchbegriff passen. 

Die Konsequenz für dich: Damit deine Pins auf Pinterest gefunden und geklickt werden, müssen diese in den Pinterest-Ergebnissen weit oben auftauchen. Und das geschieht nur, wenn du deine Pins für Pinterest optimierst. 

Eine Besonderheit von Pinterest SEO ist übrigens, dass deine optimierten Pins nicht nur auf Pinterest angezeigt werden, sondern auch in den Google-Ergebnislisten.

 
Pinterest-SEO Ergebnisliste Beispiel
Ergebnisliste auf Pinterest

Pinterest SEO: Grundlagen für mehr Reichweite

Du möchtest mit Pinterest entspannt sichtbar sein und Kund*innen gewinnen? Dann solltest du mit möglichst vielen Pins zu deinen Themen in den Pinterest-Ergebnislisten vorne auftauchen.  

Denn ähnlich wie bei Google klicken die meisten Menschen auf die Suchergebnisse – also die Pins bei Pinterest – die sie direkt ansprechen. Die wenigsten scrollen weiter nach unten, wenn sie gleich zu Beginn einen ansprechenden Pin entdecken. 

Du ahnst es schon: Neben passenden Suchbegriffen (den Keywords), sind auch die Pins selbst sehr wichtig. Ob der Suchende auf deinen Pin und damit auf deine Website klickt, hängt davon ab, wie ansprechend dein Pin gestaltet ist. Doch zu den Keywords und Pins gleich noch mehr. 

Zunächst schauen wir uns die Grundlagen an. Denn neben guten Inhalten, Pins und Keywords gibt es ein paar Dinge, die du vorab beachten solltest. Sie sind die Basis für deinen Pinterest-SEO-Erfolg.

 

Kostenloses Pinterest-Unternehmenskonto einrichten

Falls noch nicht geschehen, lege dir als allererstes ein Pinterest Unternehmenskonto an. Dieses ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass du Pinterest professionell nutzen kannst. Ein Pinterest-Unternehmenskonto ist nicht nur für SEO wichtig. Wenn du einen Business-Account hast, kannst du auch deine Website verifizieren und auf die Pinterest-Analytics zugreifen.

Wie du ein Unternehmenskonto einrichtest, erfährst du direkt bei Pinterest. Die Anleitung ist echt gut und sehr verständlich.

Website verifizieren

Damit Pinterest deinen Inhalten vertraut, solltest du unbedingt deine Website verifizieren. So weiß die Plattform, dass die hinterlegte Website auch wirklich deine ist. 

Dein Benefit: Pinterest spielt Pins von vertrauenswürdigen Seiten häufiger aus und deine Reichweite steigt.

Eine super detaillierte und verständliche Anleitung, wie du deine Website in den Einstellungen bei Pinterest verifizierst, findest du bei kaleidocom.

Rich Pins einrichten

Ebenfalls mehr Reichweite und damit mehr Erfolg auf Pinterest ermöglicht dir die Einrichtung von Rich Pins. Das sind Pins, die mit deinen Meta-Daten von deiner Website angereichert werden.

Moment mal, Meta-Daten? Der Begriff kommt dir aus dem Bereich Google-SEO bereits bekannt vor? Perfekt! Es handelt sich dabei tatsächlich genau um die Daten, die ich dir im Artikel „SEO, wie anfangen“ schon genauer erklärt habe.

Doch nun zurück zu Pinterest: Das Einrichten von Rich Pins klingt auf den ersten Blick vielleicht nach kompliziertem, technischem Pinterest SEO. Auf den zweiten Blick ist dies aber alles halb so wild. Mit einem SEO-Plugin wie Yoast SEO oder Rank Math kannst du deine Rich Pins schnell und einfach einrichten

Und falls dir der ganze Technik-Kram rund um Pinterest zu viel ist, dann kannst du natürlich auch gerne mich fragen. Wenn du eine WordPress-Website hast, dann kann ich dir bestimmt helfen. 

Regelmäßig pinnen

Pinterest und natürlich auch deine Follower*innen lieben es, wenn du regelmäßig frischen Content lieferst.

Ideal sind ca. 3-5 Pins pro Tag. Falls du weniger Content hast, pinne lieber weniger. Qualität sollte auf jeden Fall vor Quantität stehen! Wichtiger als die Anzahl an Pins ist die Kontinuität. Pinne also lieber täglich einen Pin, als 20 Pins auf einmal und dann längere Zeit nichts. Am besten ist es, wenn du deine Pins gleichmäßig über die Wochentage und Tageszeiten verteilst. Beim Planen meiner Pins hilft mir das Scheduling-Tool Tailwind. 

Wenn du Tailwind erstmal testen möchtest, dann richte dir noch heute einen Account ein. Aktuell kannst du pro Monat 20 Pins kostenlos einrichten und vorplanen. 

Pinnen mit Tailwind
Ausschnitt eines Pinplans in Tailwind

„Pin-It“-Button auf deiner Website

Ein „Pin-It“-Button auf deiner Website zu Pinterest pusht deine Reichweite auf Pinterest. Denn damit können deine Besucher sich deine Bilder direkt von deiner Website aus auf Pinterest merken. Den Button kannst du mit entsprechenden WordPress-Plugins einbinden. Damit der User nicht irgendein Bild von deiner Webseite pinnt, erstelle am besten eine pinfähige Grafik für deinen Blogartikel und füge sie in den Beitrag ein.

Bei den folgenden Bildern siehst du den „P“-Button, wenn du über die einzelnen Grafiken fährst. Wenn du dir diesen Artikel auf Pinterest merken möchtest, dann pinne doch gleich eines der beiden Bilder!

Pinterest SEO für mehr Reichweite
pinterest-seo-marketing-tipps-5

Was sind Keywords und warum brauchst du sie auf Pinterest?

Keywords sind die Suchbegriffe, die du in die Pinterest-Suchleiste eingibst. Wenn du beispielsweise auf der Suche nach einer Anregung für eine Bastelei zu Muttertag bist, gibst du in die Suchmaske vielleicht „Muttertagsgeschenk basteln“ ein. Genau das ist dann dein Keyword. 

Damit Pinterest die passenden Pins findet und anzeigt, musst du Pinterest ein wenig helfen. Und diese Keywords bei deinen Pins und auf deinem Account verwenden. 

Kurz zusammengefasst: Keywords helfen Pinterest dabei, deine Pins richtig einzuordnen. Pinterest weiß dank deiner Keywords, worum es bei deinem Pinterest-Account und deinen Pins geht. 

Passende Pinterest-Keywords finden - so einfach geht es!

Nun kommen wir zum Kern deiner SEO-Arbeit auf Pinterest. Damit deine Inhalte gefunden werden, brauchst du passende Keywords. Also alles wie bei den SEO-Keywords für Google? Nicht ganz! Denn eine Keyword-Recherche auf Pinterest ist nicht ganz so komplex. Oftmals genügt es, wenn du deine Suchbegriffe direkt in der Suchleiste auf Pinterest eingibst.

Doch auch für Pinterest gilt (wie für Google-SEO): Bevor du Keywords für Pinterest recherchierst, musst du wissen, was du anbietest und für welche Themen du auf Pinterest gefunden werden möchtest. Sobald du das weißt, kann du dich an die Keyword-Recherche für Pinterest machen und dein SEO verbessern!

Keyword-Ideen für Pinterest brainstormen

Am sinnvollsten ist es, wenn du deine Recherche mit einem Brainstorming startest. Schreibe dir hierzu alle möglichen Suchbegriffe rund um deine Themen und Angebot auf. In dieser Phase notiere ich mir gerne all meine Ideen ganz oldschool mit Zettel und Stift. Du kannst deine möglichen Keywords aber natürlich auch in eine Excel-Liste o.ä. schreiben.

Orientiere dich beim Brainstormen an folgenden Fragen:

  • Nach welchen Inspirationen suchen Menschen rund um deine Themen? 
  • Welche Wünsche und Probleme haben sie? Und welche Tipps könnten helfen?
  • Welche Tipps und Inspirationen bietest du?
  • Welche Fragen stellen dir deine Kund*innen/Leser*innen häufig?

Wenn dir das initiale Finden der ersten Keywords für Pinterest schwerfällt, schaue auch gerne mal, was bei Google rund um deine Themen gesucht wird. 

Keywords auf Pinterest recherchieren

Deine ersten Keyword-Ideen stehen. Nun schaust du direkt bei Pinterest, ob deine Schlüsselbegriffe dort auch so eingegeben werden. Und du holst dir noch weitere Ideen. 

Es gibt drei Möglichkeiten, die Suchbegriffe direkt auf Pinterest abzufragen. 

1.) Geführte Suche = Suchbegriff eingeben und „Enter“ drücken
Nachdem du deinen Suchbegriff eingegeben hast, drückst du einfach auf „Enter“. Danach erscheinen, zumindest bei Begriffen, die häufig gesucht werden, bunte Bubbles mit weiteren Keyword-Vorschlägen. Bei meinem Beispiel gibst du „Muttertagsgeschenk“ in die Suchmaske ein und erhältst folgende Vorschläge in den Bubbles. 

Bubbles bei der geführten Suche auf Pinterest

2.) Autosuggest-Funktion = Keyword-Idee eingeben und NICHT „Enter“ drücken
Um noch weitere Vorschläge zu bekommen, tippst du bei dieser Suche ein Keyword in die Suchleiste ein und drückst nicht auf „Enter“.  

3.) ABC-Abfrage = Abfrage in alphabetischer Reihenfolge
Die ABC-Abfrage ist zwar etwas aufwendig, kann sich aber total lohnen. Denn du bekommst so richtig spezifische Begriffe. Gib hierzu nach dem Keyword einen Buchstaben ein und schaue dir die Vorschläge an. 

ABC-Abfrage für Pinterest SEO

Wie weiter oben schon beschrieben ist es für dein Pinterest-Marketing total wichtig, dass du, bevor du deine Keywords recherchierst, dir darüber im Klaren bist, was deine Wunschkund*innen und Leser*innen überhaupt suchen. Denn nur so kannst du passende Inhalte und attraktive Pins liefern.

Kleiner Exkurs:
Du möchtest tiefer in die Keyword-Recherche einsteigen? Dann habe ich zwei Artikel für dich:

1. Keywords für Pinterest
Wenn du mehr zum Thema, wie du die besten Keywords für Pinterest findest, erfahren möchtest, lese dir gerne meinen Artikel dazu durch.

2. Keywords für deine Website & Blog
Und wenn dich das Thema Keywords & SEO für Blog und Website interessiert, dann lies meinen Artikel „Keywords finden“  durch. Denn wenn du einmal verstanden hast, warum Keywords so wichtig sind, fällt dir auch die Keyword-Recherche für Pinterest viel leichter.

Pinterest SEO: Keywords richtig einbinden

Eine Keyword-Liste bringt dir natürlich noch keine guten Pinterest-Rankings. Um in der Bildersuchmaschine gefunden zu werden, solltest du deine Keywords richtig platzieren.

Deine Schlüsselbegriffe gehören in:

  • deinen Benutzernamen
  • deine Profilbeschreibung
  • deine Pinnwand-Titel und die dazugehörigen Beschreibungen
  • die Pin-Titel und Pin-Beschreibungen
  • in die Bildernamen

Neben deinen Keywords in den Texten sind auch deine Bilder auf dem jeweiligen Pin seo-relevant. Der Pinterest-Algorithmus filtert passende Pins nämlich auch anhand deiner Bilder. Für dich heißt das: Zeige auf deinen Pins auch, worum es auf dem Pin geht.

Pinterest SEO Keywords richtig einsetzen

Angebote, Blog & Shop mithilfe von Pinterest bekannt machen

Ich habe mithilfe von Pinterest meinen Mama-Blog nachhaltig bekannt gemacht. Wie das geht? 

Du kannst bei jedem Pin einen Link zu einer Landingpage, einem Blogartikel oder auch Shop-Produkt hinterlegen. Und so nach und nach deinen bereits erstellten Content recyceln und deine Angebote promoten.

Wenn du nun deine Pins für die Bildersuchmaschine optimierst, kommen regelmäßig neue Leser*innen und potenzielle Käufer*innen auf deinen Blog, deine Angebotsseiten oder deinen Shop.

Deine einmal erstellten und optimierten Pins arbeiten nachhaltig und langfristig für dich. So kann es sein, dass deine Pins und die verlinkten Webseiten über Monate oder gar Jahre gefunden werden. Ich finde das genial! Pinterest hilft dir also dabei, deine Angebote und Blogartikel dauerhaft zu bewerben und regelmäßig Traffic zu generieren. 

Du möchtest auch mehr Leser*innen für deinen Blog und damit kontinuierlich Kund*innen gewinnen? Dann lies dir unbedingt meine weiteren Tipps, wie du deinen Blog bekannt machen kannst, durch!

Fazit: Mehr Website-Traffic dank Pinterest SEO

Wenn du deine Website verifizierst, Rich Pins einrichtest und die richtigen Pinterest-Keywords verwendest, bist du vielen Mitstreiter*innen im Pinterest SEO weit voraus. Ordentliche Keyword-Optimierungen allein sorgen aber nicht unbedingt für mehr Traffic auf deiner Website. 

Um deine Reichweite dauerhaft zu verbessern, solltest du deinen Account regelmäßig analysieren und die richtigen Schlüsse aus deinen Erkenntnissen ziehen. Das ist oft leichter gesagt als getan! Manchmal lädt der Pin nicht zum Klicken ein oder die Keywords gehen an den Wünschen deiner Zielgruppe vorbei. Auch solltest du immer im Hinterkopf haben, dass Pinterest nicht von heute auf morgen wirkt. Der Aufbau eines reichweitenstarken Pinterest-Profils benötigt Zeit. Es kann einige Monate dauern, bis dein Account so richtig Fahrt aufnimmt.

📌 Das klingt für dich richtig gut und du möchtest mit Pinterest starten? Dann nutze gerne meine Pinterest-Anleitung für Anfänger*innen und baue noch heute in 6 Schritten deinen Pinterest-Account auf!

Und noch eine Bitte: Bevor du dich nun mit vollem Eifer auf Pinterest stürzt, mache dir bewusst, dass dich die Pflege deines Accounts sicher 5-10 Stunden Zeit pro Monat kostet. Falls du diese Zeit nicht investieren möchtest, dann sprich mich an. Ich übernehme dein Pinterest Management gerne.

Häufige Fragen

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine, die sich auf Bilder und visuelle Inhalte (die Pins) konzentriert. Bei dieser Plattform steht vor allem die Inspiration im Vordergrund. Google hingegen ist eine textbasierte Suchmaschine, die eine breitere Palette an Inhalten, wie Blogartikel, Landingpages, Homepages, News, Bilder und Videos berücksichtigt.

Ja, die gibt es. Allerdings empfehle ich immer, erstmal direkt auf Pinterest nach relevanten Keywords zu suchen. Ein beliebtes Pinterest Keyword-Tool ist der „Pin Inspector“. Mit ihm kannst du passende Keywords für deinen Pinterest-Account, deine Pinnwände und deine Pins finden.

Es gibt mehrere Faktoren auf Pinterest, die deine Rankings beeinflussen. So kannst du beispielsweise die Platzierungen deiner Pins verbessern, indem du eine ordentliche Keyword-Recherche machst und die gefundenen Keywords auf deinen Pin-Titeln, deinen Pin-Beschreibungen und deinen Pins selbst verwendest. Damit hilfst du Pinterest, die Inhalte deiner Pins besser zu verstehen. Auch die Bildqualität, Pinnwand-Relevanz sowie die Nutzer*innen-Interaktionen spielen eine Rolle bei der Auffindbarkeit deiner Pins.

Die Pinnwände sind für SEO auf Pinterest ziemlich wichtig. Sie helfen der Plattform dabei, deine Pins thematisch einzuordnen. Das verbessert die Relevanz deiner Pins. Wenn du deine Pins auf Pinnwänden organisierst und sie mit relevanten Keywords ausstattest, dann erhöhst du deine Chancen, dass deine Pins in den Suchergebnissen weit oben angezeigt werden.

Hallo, ich bin Nadja, Online-Marketing-Expertin mit Schwerpunkt SEO und Pinterest

Ich zeige dir, wie du mit deiner Website, SEO und Pinterest nachhaltig sichtbar wirst und neue Kund*innen gewinnst. Wie ich das mache? Ich erkläre dir im SEO Coaching, wie du dein SEO selbst in die Hand nehmen kannst. Gerne unterstütze ich dich auch bei der Umsetzung deiner Optimierungen oder übernehme den Pinterest-Account-Aufbau für dich. Denn SEO und Pinterest haben eine entscheidende Sache gemeinsam: Du lässt dich von deinen Wunschkund*innen finden, ohne dabei aufdringlich zu sein!

Anleitung: Blogartikel schreiben, die gefunden werden.
In 3 Schritten zu Blogartikeln, die dauerhaft online gefunden werden. Diese digitale Anleitung bekommst du als Dankeschön für dein Newsletter-Abo.

Nach meiner 3-teiligen Willkommenssequenz sende ich dir etwa 2x im Monat Tipps und Angebote rund um das Bloggen, SEO & Pinterest. Für den Newsletter-Versand verwende ich MailerLite und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Alle Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.